Biohof Maritsch Fam. Verhonig 0 gefunden


Das Gehöft Maritsch zählte zur Jahrhundertwende zu den größten Besitzungen im oberen Saggautal. Hier wurden sogar
schwere Norikerpferde für den Ackerbau gezüchtet. Der Hof stand immer und über viele Generationen im Familienbesitz. 

2016 durfte ich, Patrick Verhonig den Maritschhof von meiner Großmutter und gleichzeitig die Wirtschaft meiner Eltern in Soboth, vlg. Krutz übernehmen und mir so meinen Kindheitstraum ermöglichen.
Mir war klar, dies wird keine leichte Aufgabe werden, aber voller Zuversicht stellte ich mich - nach meiner schulischen Ausbildung an der HBLFA Raumberg Gumpenstein - der Herausforderung. Somit konnte ich den landwirtschaftlichen Betrieb in Aibl mit den Flächen in Soboth - die perfekt als Sommerweide dienen - vereinen.

Viel Arbeit stand bevor, um den Betrieb in Aibl wieder anzukurbeln. Ich war, bin und werde immer mit ganzen Herzen bei meiner Arbeit sein. Nun führe ich den Betrieb gemeinsam mit meiner Frau Katja und unserer Tochter Katharina. Hauptberuflich bin ich beim Maschinenring Wies als Geschäftsführer tätig.

Da es uns sehr wichtig ist, nachhaltig zu wirtschaften, wurde 2019 ein weiterer Meilenstein gelegt. Nach 2 Jahren der Umstellphase unseres Betriebes, durften wir im Dezember 2019 unseren Hof als BIO HOF kennzeichen, worauf wir sehr stolz sind.

Wir achten sehr darauf, das sich unsere Tiere wohlfühlen. 18 Mutterkühe, 1 Zuchtstier und viele Jungrinder, die zur Direktvermarkung oder als eigene Nachzucht verwendet werden, befinden sich zur Zeit am Hof.

In den Sommermonaten sind unsere Kühe samt Kälber und Stier in Soboth auf „Urlaub“. Durch die Größe der Weideflächen und der passenden Umgebung von Wiesen und Wald, können unsere Rinder dort ihren natürlichen Instinkten nachgehen und jeden Tag genießen.

Im Sommer 2020 erweiterten wir unseren Stall und bauten einen Auslauf. Dieser kann 24 Stunden am Tag, 7 Tage in der Woche benützt werden. So entscheiden unsere Rinder selbst, wann und bei welcher Witterung sie sich im Stall oder im Freien aufhalten wollen.

Um dieser ganzen Vorarbeit und der natürlichen Haltungsform unserer Rinder treu zu bleiben, entschlossen wir uns, die eigenen Jungrinder nicht in fremde Hände zu geben, sondern diese ab Hof selbst zu vermarkten.
Daher versuchen wir auch bei der Direktvermarktung besonders auf stressfreie Schlachtung zu achten, um unsere hervorragende Fleischqualität zu erhalten. Dieses Fleisch reift 10-15 Tage nach Schlachtung im Kühlraum bis es dann in Einzelteile zerlegt - und für unsere Kunden in gewünschter Menge - vakuumiert wird.
 

" Hart für etwas zu arbeiten das einem nicht am Herzen liegt, nennt man Stress. Hart für etwas zu arbeiten das man liebt, nennt man Leidenschaft "

 

Impressum

Biohof Maritsch Fam. Verhonig
Patrick und Katja Verhonig
Aibl 40
8552 Eibiswald
Handy: 06643500654
E-Mail: [javascript protected email address]

Geändert am 01.12.2020 15:57